Britische Corona-Variante auf Norderney nachgewiesen

0
848

LKA/Aurich/Norderney. Im Landkreis Aurich ist zum zweiten Mal die britische Variante des Corona-Virus B.1.1.7 festgestellt worden. Der entsprechende Befund ging am Dienstag beim Gesundheitsamt des Landkreises ein. Die Probe stammt von einem inzwischen verstorbenen Mann aus Norderney und war bereits am 30. Januar genommen worden. Weitere Nachweise der britischen Corona-Variante liegen derzeit nicht vor. Angesichts des neuen Befundes und des derzeit dynamischen Infektionsgeschehens auf der Insel Norderney stehen Landkreis und Stadtverwaltung in engem Kontakt, um zu prüfen, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind. Gemeinsam appellieren Landrat Olaf Meinen und Bürgermeister Frank Ulrichs an die Bevölkerung, sich strikt an die geltenden Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen zu halten. Erstmals war die britische Mutante Ende Januar bei einem Mann aus der Krummhörn festgestellt worden.