PM POL-AUR/WTM – 21.02.2024

0
276

 Aurich – Zwei E-Bikes gestohlen/Marienhafe – Als Polizisten ausgegeben. Aurich – Zwei E-Bikes gestohlen

Großheide – Ohne Fahrerlaubnis unterwegs /Aurich – Fahren ohne Fahrerlaubnis/Norden – Unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren /Norden – Unfall im Kreisverkehr

POL-AUR: Wittmund – Verkehrsunfall mit Minderjähriger/Esens – Berauscht gefahren

Unbekannte Täter haben in Aurich zwei E-Bikes gestohlen. Die Täter entwendeten die beiden Räder von einem Grundstück in der Straße Drift und flüchteten mit ihnen. Die Tat geschah in der Zeit von Montag, 17 Uhr, bis Dienstag, 4.40 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Aurich unter 04941 606215 entgegen.

Marienhafe – Als Polizisten ausgegeben

Eine 75-jährige Frau aus Marienhafe wurde Opfer eines Betruges. Am Montag gaben sich derzeit unbekannte Täter am Telefon als Polizisten aus. Durch geschickte Gesprächsführung und unter dem Vorwand, dass bei der Frau eventuell demnächst eingebrochen werden würde, konnte sie dazu bewegt werden, hochwertigen Schmuck in Höhe eines unteren fünfstelligen Euro-Bereichs vor die Tür zu stellen. Als der Betrug bemerkt wurde, waren die Schmuckstücke bereits durch Unbekannte abgeholt worden.

Die Polizei rät:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt oder als Polizeibeamter beziehungsweise Person der Justiz ausgibt, den Sie als solchen nicht erkennen. – Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. – Rufen Sie die Polizei unter den ihnen bekannten örtlichen Erreichbarkeiten oder der 110 an. – Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.

Zeugen, die am Montag im Bereich Heinrich-Reimers-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizei Aurich unter der Telefonnummer 04941 606215

Großheide – Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Polizisten haben am Dienstag eine Autofahrerin angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle im Linienweg stellte sich heraus, dass die 47-jährige Fahrerin keine Fahrerlaubnis besaß. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Aurich – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein Autofahrer fuhr am Dienstag unerlaubt durch Aurich. Der 52-Jährige wurde gegen 15.55 Uhr von Polizisten angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer gar keine Fahrerlaubnis besaß. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Norden – Unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren

In Norden hielten Polizeibeamte am Dienstag einen Autofahrer an und kontrollierten ihn. Während der Kontrolle gegen 13.45 Uhr stellte sich heraus, dass der 24-jährige Fahrer unter Einfluss berauschender Mittel unterwegs war. Ein entsprechender Test verlief positiv auf den Wirkstoff THC. Es wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Norden – Unfall im Kreisverkehr

Zwei Autos sind am Dienstag in Norden zusammengestoßen. Eine 42-jährige VW-Fahrerin wollte gegen 18.45 Uhr in den Kreisverkehr in der Straße Am Markt einfahren. Dabei übersah sie eine 21-jährige Opel-Fahrerin, die sich bereits im Kreisverkehr befand. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Fahrerin des Opel wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von ungefähr 11 000 Euro.

Wittmund – Verkehrsunfall mit Minderjähriger

Am Dienstag hat es in Wittmund einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Gegen 17.15 Uhr wollte eine Minderjährige auf einem E-Scooter die Auricher Straße überqueren, um in den Heidlandsweg zu fahren. Dabei übersah sie einen Pkw, der in Richtung Wittmund fuhr. Ein Zusammenstoß ließ sich nicht mehr vermeiden. Die Minderjährige wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 80-jährige Autofahrer und seine 82-jährige Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Straße war in dem Bereich für ungefähr 2,5 Stunden gesperrt.

Esens – Berauscht gefahren

In Esens wurde am Dienstag ein Autofahrer angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der 20-jährige Fahrer unter Einfluss von berauschenden Mitteln stehen könnte. Ein entsprechender Vortest bestätigte die Vorahnung. Der Test verlief positiv auf die Wirkstoffe THC und Kokain. Es wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.