POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Freitag Samstag, 15./16.03.2024

0
450

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Verkehrsgeschehen

Aurich – Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht Am Freitagmorgen, um 05:30 Uhr, befuhr eine 42-Jährige aus Aurich mit ihrem E-Bike den Fahrradweg der Fockenbollwerkstraße aus Richtung Fischteichweg kommend in Richtung Egelser Straße. In Höhe der Fockenbollwerkstraße 2 A fuhr eine bislang unbekannte Person mit einem schwarzen Pkw von dem dortigen Grundstück auf die Fahrbahn und übersah dabei die Radfahrerin. Diese stürzte und zog sich leichte Verletzungen an der Schulter und am Ellenbogen zu, welche in einem nahegelegenen Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Der Unbekannte entfernte sich mit dem Pkw, ohne Hilfe zu leisten oder seine Personalien bekanntzugeben. Zeugen, welche Hinweise zu dem flüchtigen Pkw oder dem Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Aurich unter Telefon 04941/6060 zu melden.

Aurich – Fahren ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Polizeibeamte aus Aurich einen 37-jährigen Fahrzeugführer mit einem VW Golf auf der Emder Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Der Fahrzeugführer gab zunächst falsche Personalien gegenüber den Polizeibeamten an. Ermittlungen ergaben, dass der aus Ihlow stammende Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechendes Strafverfahren und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der falschen Personalienangaben wurden eingeleitet.Verkehrsgeschehen

Norden – Fahren ohne Versicherungsschutz In der Nacht zu Samstag kontrollierten Polizeibeamte einen 29-jährigen Autofahrer in Norden und stellten fest, dass für den gefahrenen Opel kein Versicherungsschutz besteht. Gegen den Norder wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Berumbur – Fahren unter Drogeneinfluss

Am Freitagabend wurde ein 34-jähriger Großheider mit seinem Auto in Berumbur durch Polizeibeamte kontrolliert. Im Zuge der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf eine Beeinflussung durch Drogen. Ein entsprechender Vortest fiel positiv aus. Dem Großheider wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Sonstiges

Hage – Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus In der Nacht zu Samstag, gegen Mitternacht, bemerkten Anwohner einen Kellerbrand bei einem Mehrparteienhaus in Hage. Umgehend wurden die Einsatzkräfte zum Einsatzort alarmiert. Die Feuerwehren Hage und Norden, mehrere Rettungswagen, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei Norden waren vor Ort. Eine Bewohnerin wurde durch Unterstützung der Polizei aus dem Haus gebracht, die weiteren Bewohner konnten sich eigenständig ins Freie begeben. Zwei Bewohner und zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Das Mehrparteienhaus ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.