Umwelt-AG der Grundschule Westerende-Kirchloog belegt 3. Platz bei „Klasse Klimaschutz“

0
96

WESTERENDE-KIRCHLOOG (pew). Gerade noch rechtzeitig vor den Sommerferien erhielten die  Kinder der Arbeitsgemeinschaft „Der Umwelt zuliebe“ (AG) ihre wunderbare Nachricht: Die AG der Grundschule Westerende-Kirchloog wurde beim bundesweiten Schulwettbewerb „Klasse Klimaschutz“ von „Pilot 4 School“ mit dem 3. Platz ausgezeichnet!

„Die 15 Schülerinnen und Schüler haben sich im letzten Halbjahr auf vielen Ebenen mit Nachhaltigkeit im Alltag beschäftigt“, verdeutlichen Lena Kesehage und Corinna Memenga. Die beiden Projektstudentinnen der Fachhochschule Emden-Leer haben die Inhalte der AG im Rahmen ihres Studiums entwickelt und umgesetzt.

So haben die Mädchen und Jungen unter anderem mehrfach Müll auf dem Schulgelände und der Umgebung der Schule gesammelt, eigene Knete hergestellt und auch ein Nachhaltigkeitsmemory entwickelt. Ferner wurden Baumwolltaschen gestaltet und Stiftehalter aus alten Papprollen hergestellt. „Durch solche Formen des Upcyclings werden die Kreativität der Kids und das Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit gefördert“, betonen die beiden Studentinnen der Sozialen Arbeit.

WERBUNG:

Parallel zu den einzelnen wöchentlichen AG-Terminen wuchsen im von den Kindern gestalteten Hochbeet Obst und Gemüse heran. „Man kann richtig von Woche zu Woche sehen wie alles wächst“, freuten sich Elisa und Judith aus der 3b. Am Ende des Schuljahres konnten dann unter anderem Radieschen, Erdbeeren und Kohlrabi geerntet und probiert werden.

Das durchdachte Konzept begeisterte aber nicht nur die AG-Kinder der Grundschule Westerende-Kirchloog, sondern auch die Jury des „Pilot 4 School“-Wettbewerbs zum Klimaschutz. Als Anerkennung für ihren Einsatz erhielten die Mädchen und Jungen Federtäschchen mit einem Sortiment von Schreib- und Malstiften. „Unsere Schule hat gleich doppelt profitiert“, freute sich die kommissarische Schulleiterin Gertrud de Witt-Windorf: „Unser AG-Angebot wurde bereichert und die Schule hat durch die Prämierung eine besondere Würdigung erfahren.“