BPOL-BadBentheim: 16-jähriger Teenager saß am Steuer eines Autos

0
131
Symbolfoto einer Anhaltesituation / Foto: Bundespolizei

Zivilfahnder der Bundespolizei haben Montagmittag ein Auto gestoppt, das von einem 16-jährigen Teenager gelenkt wurde. Tante und Onkel saßen ebenfalls in dem Auto, hatten aber auch beide keinen Führerschein.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung der Binnengrenze zu den Niederlanden, hatten die Beamten das im Landkreis Northeim zugelassene Fahrzeug gegen 12:15 Uhr auf der B 213, zwischen Lohne und Lingen, angehalten und grenzpolizeilich kontrolliert.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer des Autos keinen Führerschein besaß. Er war nämlich erst 16 Jahre alt. Begleitet wurde der junge Ukrainer von seiner Tante und seinem Onkel, die aber auch beide keine Fahrerlaubnis besaßen.

Für den 16-Jährigen war die Fahrt damit beendet, ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Das Auto mussten die drei Insassen stehen lassen. Den Teenager erwartet jetzt ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auf die Oma des 16-Jährigen kommt ebenfalls ein Ermittlungsverfahren zu. Sie ist Halterin des Fahrzeuges und hatte dem führerscheinlosen Trio das Auto offenbar überlassen.