BPOL-BadBentheim: Bezahlung der Geldstrafe bewahrt 25-Jährigen vor dem Gefängnis

0
116
Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Haftbefehl gegen einen 25-Jährigen vollstreckt. Der Mann beglich bei den Beamten eine offene Geldstrafe von 1.600 Euro und ersparte sich dadurch einen Gefängnisaufenthalt.

Nachdem der 25-Jährige kurz vor drei Uhr nachts in einem PKW mit österreichischer Zulassung über die Autobahn 30 aus den Niederlanden eingereist war, wurde das Auto von einer Streife der Bundespolizei auf dem Autobahnparkplatz Waldseite Süd angehalten und kontrolliert.

Bei der Überprüfung der Personalien des Beifahrers stellten die Beamten fest, dass der 25-jährige Türke per Haftbefehl von der Justiz gesucht wurde. Er war seit November 2022 wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz rechtskräftig verurteilt. Aus diesen Schuldspruch hatte er noch eine Geldstrafe von 1.600 Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen zu verbüßen. Um nicht ins Gefängnis zu müssen, bezahlte der Mann die offene Geldstrafe bei der Bundespolizei.

Weil bei dem 25-Jährigen Kleinstmengen Marihuana und Haschisch gefunden wurden, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann ein.