POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 06.03.2024

0
281

++Diebstahl aus Handtasche++Unfall mit geparktem Pkw++Ermittlungen nach Brand mit Todesopfer++

Leer – Diebstahl aus Handtasche

Am 05.03.2024 kam es in der Zeit von 11:00 bis 11:45 Uhr im Bereich vom Bahnhof bis zur Mühlenstraße zu einem Diebstahl aus einer Handtasche zum Nachteil einer 70-jährigen Moormerländerin. Unbekannte Täter nutzten einen unbeobachteten Moment und entwendeten die Geldbörse der Frau. Kurz darauf wurde die Geldbörse im Bereich eines Modehauses in der Nähe des Mühlenplatztes von einer Passantin aufgefunden und in einem nahegelegenen Büro des Landkreises abgegeben. Dabei wurde festgestellt, dass ein dreistelliger Bargeldbetrag und die EC-Karte der Geschädigten entwendet wurde. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Taschendiebe sehr geschickt agieren und daher auf Wertsachen besonders geachtet werden muss.

Hesel – Unfall mit geparktem Pkw

Am 05.03.2024 kam es gegen 07:30 Uhr auf der Osterstraße zu einem Unfall, bei welchem ein geparkter Pkw beschädigt wurde. Eine 20-jährige Frau aus der Samtgemeinde Hesel befuhr die Osterstraße aus Holtland kommend in Richtung Dorfstraße und stieß während der Fahrt seitlich gegen einen geparkten Pkw. Dabei zog sich die Frau eine Handverletzung zu und musste vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, wodurch beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und geborgen werden mussten. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und die Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.

Emden – Ermittlungen nach Brand mit Todesopfer

Am 04.03.2024 wurde gegen 12:55 Uhr mitgeteilt, dass es im Rahmen eines Wohnungsbrandes in der Memmostraße zu dem Tod einer 91-jährigen Frau gekommen sei. Vor Ort wurde von den eingesetzten Kräften festgestellt, dass es in einem Schlafraum im Obergeschoss der Wohnung zu einer Brandentwicklung kam. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einem möglichen Unglücksfall ausgegangen, bei welchem die 91-jährige Bewohnerin bereits in den frühen Morgenstunden nach einem Stromausfall unter Zuhilfenahme von Lampenöl Licht machen wollte. Dabei kam es nach polizeilicher Einschätzung zu der Brandentwicklung in dem betroffenen Raum, bei welcher die Frau eine Rauchgasintoxikation erlitt, an welcher sie verstarb. Die Entwicklung des Brandes blieb in den Folgestunden zuerst unbemerkt. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiterhin an.